Chorwerke im Spotlight

Erfahren Sie neue, spannende Aspekte zu prominenten Chorwerken wie Bachs Johannes-Passion oder Mozarts c-Moll-Messe, die sich im Zuge unserer Editionsarbeiten ergeben haben. Oder entdecken Sie noch wenig bekannte, aber absolut lohnende Kompositionen für Chor, um Ihr Konzertprogramm zu bereichern.

Mozart Requiem (Arman)

Eine Faszination, die nicht nachlässt …

Mozarts „Requiem“: Carus-Cheflektor Uwe Wolf sprach mit Howard Arman über sein Vorgehen bei der Vervollständigung des Fragments.

Mozart Requiem

Mozarts Requiem. Eines der faszinierendsten Fragmente der Musikgeschichte

Was macht das Mozart-Requiem so faszinierend? Dr. Ulrich Leisinger über Mozarts fragmentarisches letztes Werk.

Geschenktipps vom Carus-Verlag 2023

Fantasievolle Geschichten für Kinder, ein wundervoll illustriertes Weihnachtsliederbuch für die ganze Familie, fesselnde CD-Einspielungen, wissenswerte und unterhaltsame Bücher über Musik … bei uns werden Sie ganz sicher fündig, wenn Sie noch auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken für Ihre Liebsten sind!

Chorbuch Swiss Choral Music

Im Interview sprechen die beiden Herausgeber von „Swiss Choral Music“ darüber, was dieses Chorbuch so besonders macht, mit welchem Stück man sein Publikum beeindrucken kann und ob es auch ein witziges Stück gibt.

Bruckner-Bearbeitungen: Dirigent der Uraufführung beantwortet Fragen

Für das Bruckner-Jubiläum 2024 hat Sebastian Bartmann neue Bearbeitungen des „Te Deum“ und der „Messe d-Moll“ vorgelegt. Beide wurden unter dem Dirigat von Arndt Martin Henzelmann uraufgeführt. Nun beantwortet Henzelmann aus der Perspektive des Dirigenten fünf Fragen zu den neuen Fassungen.

Zur Bearbeitung einer Bearbeitung – Chorfassung von Bachs „Tilge, Höchster, meine Sünden“

Pergolesis „Stabat Mater“ hat Jörn Bartels schon immer fasziniert. Das Werk wurde von J. S. Bach in „Tilge, Höchter, meine Sünden“ weiterverarbeitet und gehörte zu den meistgespielten Werken seiner Zeit. Nun hat Bartels dazu eine Chorfassung vorgelegt.

Denis Rouger über Faurés Requiem

Denis Rouger erklärt, warum das Requiem von Gabriel Fauré in mehr als einer Hinsicht außergewöhnlich ist.

Marcus Creed über Haydns Die Jahreszeiten

Marcus Creed erkundet Haydns Erfindungsreichtum in „Die Jahreszeiten“, ein Werk voller Elan, Humor und Farbe.

Bach 300

Bach 300: Das Jahr 1723 und die Folgen

Der renommierte Bach-Experte Prof. Christoph Wolff erklärt, warum das Jahr 1723 einen Wendepunkt in J.S. Bachs kreativem und kompositorischem Schaffen darstellt.