Lieblingsstücke

Hier wird es persönlich: Musik, die berührt, Aufnahmen, die bewegen oder Werke, die eine ganz persönliche Bedeutung haben. Auf dieser Seite verraten Carus-Mitarbeiter*innen, Herausgeber*innen oder Geschäftspartner*innen ihre Lieblingsstücke – sei es eine Choredition, eine CD-Aufnahme, ein Liederbuch, eine Orgelausgabe oder unsere Chor-App.

Spaß beim Schulfest

Ulrich Barthel, Lehrer an einer Schweriner Grundschule und ehemaliger Thomaner, hat anlässlich eines Schulfestes ein Programm aus dem Chorbuch chorissimo! green zusammengestellt und aufgeführt. Besonders die humorvollen Lieder kamen so gut an, dass sie auch nach der Veranstaltung lauthals im Schulhaus weitergesungen wurden. Wenn die Situation das wieder ermöglicht, freuen wir uns auf viele Nachahmer*innen des Programms!

Große Oper mit kleinem Aufwand

Wie agiert ein Opernchor? Natürlich auswendig! Allein diese Erfahrung ist beispielsweise für Oratorienchöre bei guter Vorbereitung ein unglaubliches Erlebnis. Unsere Lieblingschorbuch-Autorin Sabine Layer findet, dass die „Großen Opernchöre“ genau richtig sind, um jedem Chor ein solches Erlebnis zu erfahren.

Freiburger Kinderchorbuch 2

Mit dem ersten Band des Freiburger Kinderchorbuchs hat Meinrad Walter eine Gruppe singender Erstkommunionkinder zum Kinderchor aufgebaut. Auch seine Frauenschola hat daraus gern gesungen, weil sich viele Lieder aus dem thematisch weiten Themenspektrum für Gottesdienste aller Art eignen: musikalisch reizvoll und im Schwierigkeitsgrad überschaubar. Und wer in Coronazeiten gottesdienstliche Lieder nicht primär zum Mitsingen für alle sucht, sondern zum Vorsingen, wird hier fündig.

Chorbuch Wiegen- und Abendlieder

Kinder in den Schlaf zu wiegen und ihnen dabei ein beruhigendes Lied zu singen gehört wohl zu den ursprünglichsten Formen des Musizierens überhaupt. Auch das Danklied nach vollbrachtem Tagewerk, verbunden mit der Bitte um eine ruhige Nacht, hat schon seit jeher seinen festen Platz im Abendgottesdienst. Mit etwas Wehmut denkt Chorleiter Tristan Meister aktuell an viele schöne Konzerte zurück, die er mit Rheinbergers Abendlied beschlossen hat, das für ihn zu den berührendsten Chorwerken der Romantik zählt. Umso größer ist die Vorfreude, dass man diese wunderbare Musik vielleicht bald wieder mit gutem Gewissen gemeinsam singen darf.

Lore-Ley: Chorbuch Deutsche Volkslieder

Jan Schumacher hat vor inzwischen 15 Jahren an den Aufnahmen zur Begleit-CD des Chorbuchs Lore-Ley als Sänger mitgewirkt. Die Chor-Arrangements zu bekannten deutschen Volksliedern haben ihn schon damals nachhaltig beeindruckt. Heute ist das Chorbuch für vierstimmig gemischten Chor für ihn zu einem ständigen Begleiter bei Probe und Konzert geworden. Der Dirigent erzählt uns, worin für ihn das Besondere des Chorbuchs liegt und teilt mit uns seine persönlichen Programmentwürfe für ein Serenadenkonzert an der frischen Luft – zum Nachmachen geeignet!

Louis Vierne: Messe solennelle op 16

Klaus Brecht, langjähriger Dozent an der Landesakademie für die musizierende Jugend in Ochsenhausen und u.a. Herausgeber der Schulchorbuch-Reihe chorissimo! bei Carus, stieß während der Vorbereitungen für das Konzertjahr 2020 u.a. auf die Messe solennelle des Jubilars Louis Vierne. Zunächst war er irritiert, dann aber wuchs die Begeisterung, gerade auch mit Blick auf die Vertonung der Chorpassagen. Lassen Sie sich inspirieren!

Lieblingsstück Kelemen

J. S. Bach: Markus-Passion

Auf die Frage nach ihrem Lieblingskomponisten oder gar Lieblingsstück könnte Ute Kelemen die unterschiedlichsten Antworten geben. Wenn sie sich aber tatsächlich einen Komponisten für den Aufenthalt auf einer einsamen Insel wünschen dürfte, dann wäre es Bach. Ein einziger Choral von ihm birgt so viel Trost und Hoffnung, dass sie eine Weile überleben könnte.

Fauré / Rouger: Les Berceaux op. 23,1

Chorleiterin Isabelle Métrope liegt „Les Berceaux“ von Fauré besonders am Herzen, hat sie das Chorarrangement doch mit figure humaine unter Leitung von Denis Rouger uraufgeführt.

Beethoven: Messe in C op. 86

Der Dirigenten Hans Jaskulsky bewundert Originalität, Inspiration und Mut zum Wagnis in Beethovens C-Dur-Messe

Freiburger Chorbuch für gemischten Chor

Besonders der Chorsatz „O Jesu, all mein Leben bist du“ von Anton Heiller (1923–1979) aus dem Freiburger Chorbuch 1 geht Martin Dücker so leicht nicht aus dem Ohr.