Chaos im Zirkus

Sarah Schweiger ist begeistert von Peter Schindlers Kindermusical „Zirkus Furioso“.

Der Komponist Peter Schindler hat Sarah Schweiger eigentlich seit ihrem Beginn beim Carus-Verlag mit seinen Werken begleitet. So durfte sie hautnah beim Choratelier 2016 miterleben, wie er seine Stücke mit einem Chor erarbeitet. Ihr liebstes Stück von ihm ist Zirkus Furioso. Mit diesem Musical durchlebt man gemeinsam mit dem Zirkusdirektor Leo Pimpelmoser einen trubelhaften, aber dadurch auch sehr amüsanten Nachmittag…

Ein Lieblingsstück zu benennen ist mir nicht leicht gefallen. Angefangen von schöner Orgelmusik von Max Reger oder Louis Vierne über Chorwerke von Bach oder auch CD-Aufnahmen, der Carus-Verlag hat viele tolle Werke. Aber was sich mir nach einigen Überlegen doch als mein Lieblingsstück herauskristallisiert hat, ist das Kinder-Musical Zirkus Furioso.

Als großer Musical-Fan kenne ich vor allem die Musicals, die auf dem Broadway gespielt werden und wurden. So war es für mich eine überraschende Erfahrung auch Kinder-Musicals zu erleben, die mich sehr ansprechen und nicht nur eine Botschaft für Kinder enthalten.

Der Komponist von Zirkus Furioso, Peter Schindler, hat mich eigentlich seit meinem Beginn beim Carus-Verlag mit seinen Werken begleitet. So durfte ich hautnah beim Choratelier 2016 miterleben, wie Peter Schindler seine Stücke mit einem Chor erarbeitet. Es war sehr interessant seine Begeisterung für das Thema seines Werkes und seine Passion für die Musik als mitwirkende Person zu erfahren. Man hat eine noch viel intensivere Beziehung zum Stück aufbauen können.

Mein liebstes Stück von ihm ist Zirkus Furioso. Mit diesem Musical durchlebt man gemeinsam mit dem Zirkusdirektor Leo Pimpelmoser einen trubelhaften, aber dadurch auch sehr amüsanten Nachmittag. Zuerst verschwindet die Assistentin des Direktors, dann auch noch der Tiger, der Bär wird von einer Maus gebissen und will nicht mehr auftreten, der Fakir Fanfalo verschläft fast den Auftritt, aber mit vereinten Kräften aller Zirkusartisten wird es doch noch ein sehr gelungener Auftritt. Durch die ausdrucksstarke Musik des Musicals wird der Zuhörer direkt von Anfang an in diesen ganzen Trubel mit hineingerissen. Viele Tanz-Rhythmen sorgen dafür, dass der Zuschauer in die Zirkusatmosphäre mit eintaucht. So tanzt der Elefant Chico mit einer Rumba vor dem Publikum, der Bär, der mit vielen Honigtöpfen dazu überredet werden konnte, doch am Ende noch aufzutreten, gibt seine Zirkustricks im Swing-Rhythmus zum Besten und auch die Zirkuspferde treten im Galopp-Marsch zum Mitschunkeln auf. Selbst die zierliche Graziosa kann man mit einer leichten, schwebenden Melodie schwerelos über die Bühne gleiten sehen. Vor allem gut gefällt mir, dass durch die unterschiedlichen Melodien und Rhythmen die einzelnen Zirkusartisten perfekt wiedergegeben werden und man als Zuschauer das Gefühl hat mitten im Geschehen zu sein. So wird das Zischen des Feuers von Signor Vulcano perfekt mit dem Schlagzeug untermalt oder das Klirren der Hufe beim Galoppieren der Zirkuspferde mit dem Becken und einem kurzen, schnellen Rhythmus imitiert. Die Melodien sind so geschrieben worden, dass man nach ein paar Strophen eigentlich mit den darstellenden Kindern mitsingen und so selbst ein Teil des Stückes werden könnte. Man kommt definitiv mit einem leichteren, fröhlichen Herzen und schönen Erinnerungen nach Hause.

 Sarah Schweiger studierte Buchwissenschaft und Geschichte an der Friedrich-Alexander-Universität in Erlangen, spielt in ihrer Freizeit Orgel und singt sehr gerne im Chor. Sie arbeitet seit Oktober 2016 im Carus-Verlag. Seit Februar 2017 ist sie Mitarbeiterin im Vertrieb.

 

Peter Schindler: Zirkus Furioso

Partitur

Zirkusdirektor Leo Pimpelmoser hat es nicht leicht. Erst läuft ihm seine Assistentin Bella Stella weg. Dann verkündet Bärendompteur Grozzlicek, dass der Bär nicht auftreten will. Und während der Dumme August, Ersatz-Assistent von Pimpelmoser, ständig im Weg steht, reißt auch noch der Tiger aus. Der Dumme August ist zwar ein tollpatschiger Clown, hat aber im entscheidenden Mo­ment immer eine zündende Idee!

Partitur

CD

0 Antworten

Hinterlassen Sie eine Antwort

Möchten Sie an der Diskussion teilnehmen?
Hinterlassen Sie Ihren Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.